Volksbank Zentrale in Wien wird Universität

06. November 2020

Die Universität Wien eröffnete am 28.10.2020 ihren neuen Standort im Gebäude der ehemaligen Volksbank Konzernzentrale in der Kolingasse. Auf ca. 15.000 m² finden nun Forschung und Lehre mit dem Schwerpunkt Data Science und computergestützte Methoden in Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften sowie eine Mensa neuen Raum. 

Die Meldung der Universität Wien können Sie hier nachlesen
Das Video hierzu können sie hier ansehen.

SOS-KINDERDORF in Hamburg feiert Richtfest

9. September 2020

Das Projekt SOS-KINDERDORF in Hamburg Dulsberg feierte am 09. September Richtfest.

Den Fernsehbeitrag von SAT 1 regional können Sie hier ansehen.
Den Artikel hierzu in der MOPO können Sie hier nachlesen.

TU-Braunschweig Umbenennung Institut von Prof. Roth

7. September 2020

Das Institut von Prof. Roth an der TU-Braunschweig wird von "Institut für Industriebau und konstruktives Entwerfen" künftig in "Institut für konstruktives Entwerfen, Industrie- und Gesundheitsbau" umbenannt.

RICHTFEST FÜR DAS ERSTE SOS-KINDERDORF IN HAMBURG

2. September 2020

Am Mittwoch, den 09.Septmeber 2020 findet in Hamburg Dulsberg das Richtfest für das erste SOS-Kinderdorf in Hamburg statt.

SOS-Kinderdorf Hamburg

Prof. Roth mit DIY Maske

9. April 2020

Prof. Roth mit Do-It-Yourself Alltagsmaske vor seinem Büro in Hamburg. Damit wird sogar an der TU-Braunschweig geworben. Link

Prof. Roth mit DIY-Maske

GRUNDSTEINLEGUNG FÜR DAS ERSTE SOS-KINDERDORF IN DER STADT

4. September 2019

Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) hat am Mittwoch den Grundstein für das erste SOS-Kinderdorf in der Stadt gelegt.

Ab 2021 werden an der Straßburger Straße SOS-Kinderdorf Familien ein neues Zuhause finden und in einem Verwaltungsteil mit Café und öffentlichem Begenungsraum wird neues Leben in den Stadtteil gebracht.

Weiterlesen

Die Hamburger Band REVOLVERHELD übernimmt die Patenschaft für das Gebäude und Rolf Zuckowski hat für und mit den Kindern gesungen.

Das SOS-Kinderdorf, sowie der NDR und das SAT 1 Regional-Fernsehen haben einen Bericht über den ersten HAFEN FÜR FAMILIEN gedreht, die Links führen zu den Mediatheken und Webseiten mit den Beiträgen samt Interview mit Thorsten Rebbe, dem Leiter des SOS-Kinderdorf Hamburg und Prominenten Besuchern und Paten:

LINK ZUM BEITRAG VOM SOS-KINDERDORF

LINK ZUR NDR MEDIATHEK, BERICHT VOM 24.08.2019

LINK ZUR SAT 1 MEDIATHEK BERICHT VOM 04.09.2019#



SOS-Kinderdorf Straßburger Straße

PROF. CARSTEN ROTH VORTRAG ARCHITECT@WORK HAMBURG MESSEHALLEN

19. Juni 2019

„Wenn ich Fassaden plastisch gestalte, dann verzahne ich damit den Zwischenraum viel stärker mit den Gebäuden und ihrem Innenleben. An einer glatt abgeschnittenen Fassade endet hingegen oft der Freiraum abrupt und endgültig. Doch für mich gibt es nicht wirklich einen Innen- oder Außenraum, sondern es gibt nur ein großes Raumkontinuum, das sich durch die ganze Welt hindurch zieht und von Licht erfüllt ist.“ 

Weiterlesen

In seinem Vortrag erläutert Prof. Carsten Roth sein architektonisches Credo anhand europaweit entstandener Projekte mit einzigartigen Fassadenlösungen.

ARCHITECT@WORK HAMBURG

Termin: Mi. 4. & Do. 5. September 2109
Hamburg Messe Messeplatz 1
20357 Hamburg
Öffnungszeiten: 11:00 – 18:00
Thema Sonderausstellung: Fassade

D O N N E R S T A G 5 . S E P T E M B E R
12:00 
Prof. Carsten Roth

Prof. Carsten Roth

1. PREIS! WETTBEWERB AM DOMPLATZ HAMBURG GEWONNEN

21. Mai 2019

Die Eigentümerin AUG. PRIEN Immobilien, Gesellschaft für Projektentwicklung GmbH aus Hamburg, hat unser Büro mit der Neugestaltung für das Gebäude-Ensemble an der Hamburger Domstraße beauftragt, in einem Architektenwettbewerb setzten wir uns gegen 5 nationale Büros durch.

Weiterlesen

Das Ensemble, vis á vis zum Domplatz, dem Ort, wo einst die Hammaburg gestanden hat, wird zu einem neuen, in sich geschlossenen Stadtbaustein entwickelt.

Mit rund 10.000 qm Büroflächen (ca. 19.000 qm BGF), ca. 60 Wohnungen inklusive gefördertem Wohnraum, sowie ca. 1.250 qm Gewerbeflächen und Restaurants wird ein Teil der Stadtgeschichte verschönert und trägt das Ensemble so auch zur Belebung der Innenstadt bei.

 

Domplatz Hamburg

Die Kulturtipps von Prof. Carsten Roth: Wohin gehen Hamburgs Architekten?

30. April 2019

Diesen Monat die Kulturtipps von Prof. Carsten Roth.
Wohin gehen Hamburgs Architektinnen und Architekten am liebsten? Regelmäßig berichten hier Hamburger Architektinnen und Architekten was sie in Hamburg am liebsten mögen.Was ist auch abseits der großen Attraktionen empfehlenswert? Ob Restaurant oder Konzert, spannendes Gebäude oder Ausstellung.

Lassen Sie sich hier inspirieren! 

Weiterlesen

Das erste SOS Kinderdorf in der Stadt

5. September 2019

SOS-Kinderdorf und Familienzentrum

Wir bauen einen Hafen zum Andocken – im neuen »Hafen für Familien« werden ab 2021 Kinderdorffamilien ein neues Zuhause finden. Außerdem entsteht ein großes Familienzentrum für den Stadtteil. Leider reicht derzeit die Anzahl an Plätzen für Kinder oder Jugendliche, die nicht bei ihren Eltern aufwachsen können, in Hamburg nicht aus. SOS-Kinderdorf hilft und baut für insgesamt drei Kinderdorffamilien ein neues Zuhause.

Weiterlesen

Ein SOS-Kinderdorf mitten in der Stadt?

Wenn Kinder nicht in ihren Familien aufwachsen können, dann beginnt die Suche nach der bestmöglichen Alternative für das Kind. Jeweils sechs Kinder werden im SOS-Kinderdorf Hamburg gemeinsam mit einer SOS-Kinderdorfmutter oder einem -vater familienähnlich leben. Somit bekommen die Kinder die Chance, ihr bisheriges Umfeld – ob Schule oder Freundeskreis – zu behalten.

Spenden auch Sie und holen Sie sich weitere Informationen zum SOS-Kinderdorf Hamburg hier.

Weihnachtsgrüße 2018

21. Dezember 2018

Liebe Freunde der Architektur und Baukunst,
  
unser Büro wird, wie jedes Jahr, zwischen den Jahren etwas zur Ruhe kommen. Wir werden dieses Jahr vom 24.12.2018 bis 02.01.2019 nicht im Büro sein – wir sind im neuen Jahr voller Kraft und Energie wieder für Sie da!
                          
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und entspanntes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2019!
 
Das gesamte Team von CARSTEN ROTH ARCHITEKT

Neues Profil auf Wettbewerbe aktuell

11. Dezember 2018

Das Fachmagazin für Wettbewerbe und Ausschreibungen „wettbewerbe aktuell“ hat unser Büro mit einem neuen Profil veröffentlicht. Hier erhält der Leser einen schnellen Überblick über die Wettbewerbsgewinne unseres Büros (Aktualisierungen folgen) und kann sich über die aktuellen gebauten Projekten informieren.

„wettbewerbe aktuell“ ist die mit Abstand wichtigste Zeitschrift im Bereich Wettbewerbe und Ausschreibungen.

Das südliche Überseequartier – Einblicke in die Tiefe

20. Juli 2018

Der Fassadenaufbau bietet gute Sichtmöglichkeiten für alle Wohnungen und sorgt für einen optimalen Lärmschutz. Ein Riegel mit fünf Wohngeschossen schließt den Platz innerhalb des U-förmigen Gebäudes nach Süden hin ab. So wird in dem offenen Quartier auch eine angemessene Privatsphäre geschaffen, besonders durch die begrünten Dachlandschaften mit teils privaten Dachterrassen, Loggien und Balkonen.

Weiterlesen

Der Baubeginn für den Hochbau mit rund 310 Wohnungen auf ca. 31.500 qm Bruttogeschossfläche erfolgte bereits im Frühjahr 2018.

Heute tut sich an der Stelle die überdimensionale Baugrube für das gesamte Quartier, durchtrennt von der bereits genutzten U-Bahn Station „Überseequartier“, auf und es werden zunächst noch rund 300.000 Kubikmeter Erdreich bewegt.

Mit einer Gesamtfläche von 209.500 m² ist das Überseequartier das größte innerstädtische Projekt in Europa. Es werden rund 90.000 m² Einzelhandels- und Freizeitflächen, 50.000 m² Büros und 30.000 m² für 3 Hotels entstehen.

Richtfest für Villa mit Elbblick am Hamburger Treppenviertel

10. Juli 2018

Das Richtfest für die Villa eines Hamburger Ehepaares wurde bei schönstem Wetter mit Blick auf die Elbe gefeiert. In unmittelbarer Nachbarschaft der ehemaligen Villa Jako (einst Modezar Karl Lagerfeld) entsteht bis Anfang 2019 eine Villa mit Elbblick. Die Architektur mit einer präzisen und markanten Dachkonstruktion und einem offenen Lichtraum im Inneren, der sich vom Untergeschoss bis unter das Dach öffnet, fügt sich mit seiner Ziegelfassade elegant in das Umfeld ein. Die Ausblicke auf den Süllberg und die Elbe sind abwechslungsreich arrangiert, das Licht und seine Reflektionen werden im Inneren des Hauses durch schmale Lichtöffnung und große Scheiben eingefangen. Leichtigkeit und Eleganz beschreiben das Haus mit zwei Worten.

Weiterlesen

Villa mit Elbblick

Prof. Carsten Roth als Jury-Preisrichter für einen Hotelneubau in Hamburg

02. Juli 2018

Prof. Carsten Roth war als Jury-Preisrichter bei dem Wettbewerb für den Hotelneubau in der Spaldingstraße in der Hamburger Innenstadt beteiligt.  

Die Wettbewerbsergebnisse wurden aufbereitet Sie können das Projekt per Klick auf den folgenden Link aufrufen:

Link>

CARSTEN ROTH ARCHITEKT PLANT DAS ERSTE SOS-KINDERDORF IM HAMBURGER STADTGEBIET

28. März 2018

Das SOS Kinderdorf unterstützt Kinder und Familien zukünftig mit noch mehr Platz und Angeboten – der Bau des „Hafen für Familien“ am Straßburger Platz in Hamburg Dulsberg ist angestoßen. 

CARSTEN ROTH ARCHITEKT plant den Neubau, in dem ab 2020 sowohl Kinderdorffamilien ein neues Zuhause als auch die Hamburger einen weiteren Ort der Begegnung, Bildung und Unterstützung finden werden.

Weiterlesen

Auf einer Grundstücksfläche von ca. 1.000 m2 wird neben Wohnungen für Kinderdorffamilien auch ein neues Familienzentrum geplant. Zu diesem öffentlichen Bereich gehören ein Familiencafé, ein Kinderkleiderladen sowie mehrere Kursräume.

Die Wohnungen der SOS-Kinderdorffamilien werden sich im hinteren Teil des „Hafen für Familie“ befinden. Der Baukörper fügt sich entlang des Straßburger Platzes und der Weißenburger S­­­traße ein.

Das Gebäude selbst ist in drei Teile untergliedert: Die drei Obergeschosse im nördlichen Gebäudeteil und die vier Obergeschosse gegenüber der Kirche enden auf Höhe der benachbarten Wohn-Gebäude. Damit das Wahrzeichen der Frohbotschaftskirche Dulsberg, der Kirchturm, in seiner Funktion als Sichtachse und Bezugspunkt der Dulsberger wirken kann, ist der Verbindungsbau in der Mitte eingeschossig. Die variierende Fassade des Gebäudes skaliert sich entsprechend ihrer Nutzung. So wird die zur Kirche gerichtete Fassadenseite über zwei Geschosse mit Pflanzen berankt. Die Fassade selbst ist eine Terrakottafassade aus gebranntem Ton, die die Backsteinfarbe der Gebäude in der näheren Umgebung aufnimmt. Im Erdgeschoss des zur Straßburger Straße gerichteten Haupteingangs bietet das Gebäude mehr Platz für ein großes Familiencafé und mehreren Kursräumen.

SOS-Kinderdorf „Hafen für Familien“ Familienzentrum

GERMAN DESIGN AWARD AN CARSTEN ROTH ARCHITEKT

29. Januar 2018

Die Jury des German Design Council hat CARSTEN ROTH ARCHITEKT mit dem GERMAN DESIGN AWARDausgezeichnet. Das Projekt ELBDECK HAMBURG wird als WINNER in der Kategorie EXCELLENT COMMUNICATIONS ARCHITECTURE ausgezeichnet.

Die Jury würdigt damit das exzellente Design der Gebäude, die in dem teils historischen Umfeld in Kommunikation mit dem Umfeld treten und zeichnet das Hamburger Büro CARSTEN ROTH ARCHITEKT mit dem GERMAN DESIGN AWARD 2018 aus.

Die Preisverleihung findet am 9. Februar 2018 in Frankfurt am Main statt.

German Design Award

IDENTITÄT DER ARCHITEKTUR – VORTRAG AM 26. JANUAR

17. Januar 2018

Die 2. Aachener Tagung „Identität der Architektur“ thematisiert das Material als eine der grundsätzlichen Einflussgrößen bei Entwurf und Bau von Architektur und Stadt.
Architektur ist an Material gebunden, Rohstoffe werden zu Werkstoffen, Baumaterialien und Halbzeugen gewandelt. So kommt dem Material eine bestimmte und bestimmende Rolle zu: das Material baut Formen, das Material stimmt Räume.Anhand beispielhafter, gebauter Projekte sollen die verschiedenen Positionen im Umgang mit dem Material aufgezeigt und zur Diskussion gestellt werden. 

Weiterlesen

Die Tagung findet vom 25. bis 26. Januar 2018 an der RWTH Aachen statt. Weitere Infos zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.rwth-aachen.de 

Der Vortrag von Carsten Roth zu den Columbia Twins wird am Freitag, den 26. Januar am späten Vormittag stattfinden.

Identität der Architektur

WEIHNACHTSGRÜSSE VON UNSEREM TEAM

21. Dezember 2017

Weihnachtsgrüße 2017

SHORTLIST HEINZE ARCHITEKTEN AWARD

21. Dezember 2017

Die Jury des HEINZE Architekten Award 2017 hat das Projekt
BMW Gebrauchte Automobile Zentrum Hamburg Ost 
auf die Shortlist  gewählt.

Zum siebten Mal in Folge sucht Heinze die besten Architekturobjekte der letzten 5 Jahre – allerdings jedes Jahr mit unterschiedlichem Schwerpunkt: Nichtwohn- und Wohnungsbau im Wechsel. So steht der Heinze ArchitektenAWARD 2017 unter dem Motto Nichtwohnbau.

Heinze Architekten Award

NEUERSCHEINUNG ARCHITEKTUR IN HAMBURG. JAHRBUCH 2017/18. MIT DEM WIRTH HAUS HAMBURG

17. November 2017

Erscheint am 8.11.17

Neben dem Themenschwerpunkt Schulbau werden u.a. folgende Bauten vorgestellt: Elbphilharmonie (Herzog & de Meuron), WIRTH HAUS HAMBURG (CARSTEN ROTH ARCHITEKT S. 100 – 104), Sanierung des ehemaligen Spiegel Verlagshauses (Winking Froh Architekten/Blunck + Morgen, Innenausbau Heights 1), Sanierung und Modernisierung Hamburg Süd (Cäsar Pinnau; KSP Architekten/Kirsch Bremer); Erweiterungsbau der Unternehmenszentrale Gebr. Heinemann (von Gerkan, Marg und Partner), Klimamodellquartier »Op'n Hainholt« (eins:eins Architekten), Sophienpalais/ehem. Generalkommando der Wehrmacht (Kister Scheithauer Gross), Handwerkerhöfe in Wedel (André Poitiers), Umbau des Bunkers Wielandstraße (Eilbek) zum Mehrfamilienhaus (Solvie Architekturbüro), SonninKontor, Bürohauskomplex Nordkanalstraße (LA'KET und agn).

Weiterlesen

Das Hamburger Feuilleton thematisiert unter anderem die Geschichte des seriellen Wohnungsbaus, die Wettbewerbsentscheidung zur Cityhof-Neubebauung und muslimische Gotteshäuser in Hamburg.

Ein besonderer Blick wird auf die Entwicklung auf der Schlossinsel und am Kaufhauskanal in Harburg und auf 50 Jahre Osdorfer Born geworfen.

In einem Interview zieht Oberbaudirektor Jörn Walter ein Resümee seiner Amtszeit, porträtiert werden PSP Architekten Ingenieure (Michael Krämer, Jörg Huhnholz, Christoph Bösch) und Martin Haller (1835–1925), der u.a. das Marienkrankenhaus, das Stellahaus und die Laeiszhalle baute.

Autor(en): Hamburgische Architektenkammer (Hg.)
Verlag: Junius, Hamburg, 2017.

Ausstattung: 192 S. mit ca. 200 sw. u. farb. Abb., 30 x 24 cm, Klappbr.

Architektur in Hamburg

3. WOHNBAUPREIS HAMBURG 2017 FÜR DAS ELBDECK HAMBURG

10. November 2017

Die Jury für das Hamburger Architektur Centrum HAC hat das Wohnbau-Projekt ELBDECK HAMBURG mit dem
3. WohnbauPreis Hamburg 2017 ausgezeichnet.

Die Jury würdigt damit das exzellente Design der Gebäude, die in dem teils historischen Umfeld in Kommunikation mit dem Umfeld treten und spannende Ein-, Aus- und Durchblicke ermöglichen. Ein qualitativ hochwertiges Wohn-Ensemble ist direkt am Hamburger Elbufer entstanden.

Weiterlesen

Die Qualität des Wohnens bestimmt die Identität und Lebensqualität einer Stadt. Wachstum, aber auch ständige Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur, neue Ansprüche der Stadtbewohner an Wohnung und Nachbarschaft, differenzierte städtebauliche und soziale Anforderungen sowie energetische Erfordernisse formulieren die Herausforderungen an den aktuellen Wohnungsbau.

Mit dem WohnbauPreis Hamburg verfolgt das Architektur Centrum das Ziel, das Augenmerk auf die baulichen und gestalterischen Qualitäten wie auch auf die integrativen und nachhaltigen Lösungen im aktuellen Wohnungsneubau zu lenken.

WohnbauPreis Hamburg

ELBDECK HAMBURG IN NEUER PUBLIKATION INSIDE MODERN WORKSPACES

1. August 2017

Das Gebäude-Ensemble ELBDECK HAMBURG wurde ausgewählt um in der Neuerscheinung des Deutschen Architektur Verlages die Flexibilität unser Gebäudeplanung zu verdeutlichen. Das ELBDECK Hamburg, direkt am Elbufer und als Wohnquartier bereits mit dem 1. BDA Hamburg Architektur Preis 2016 ausgezeichnet.

Das Büro ist in der heutigen Arbeitswelt von digitalisierten Kommunikationsprozessen und optimierten Arbeitsabläufen der wahrscheinlich am stärksten vertretene Arbeitsraum. Als archetypischer Ort des Zusammenarbeitens und der Konzentration ist die Gestaltung und Organisation dieses Arbeitsraums entscheidend für die Produktivität und Effizienz der in ihm arbeitenden Menschen.

Weiterlesen

Viel mehr als »Lebensraum« betrachtet, bieten zeitgenössische Büroräume heutzutage oft ein weites Spektrum an zusätzlichen Angeboten für die Mitarbeiter, um das Wohlbefinden und die Produktivität dieser zu fördern. Arbeits- und Freizeitsräume verzahnen sich so immer mehr und lassen überraschende Architekturen – im großen Maßstab des Bürogebäudes wie im kleinen Maßstab des Studios – entstehen. 

Dieser Band stellt in zahlreichen Projekten einen Querschnitt spannender und innovativer Büroformen dar und zeigt verschiedenste Möglichkeiten zur Organisation eines effizienten Zusammenarbeitens und Kommunizierens. Sich wandelnde Arbeitsabläufe und eine immer stärker auf den Computer als Werkzeug fokussierende Arbeitswelt bestimmen das Bild des Büroraums
von heute.

Weitere Informationen unter
http://www.inside-modern-workspaces.com

Inside Modern Workspaces

ELBDECK HAMBURG NOMINIERT FÜR DEN GERMAN DESIGN AWARD 2018

23. Juli 2017

Das ELBDECK HAMBURG wurde von der Jury des German Design Council für den German Design Award 2018 in der Kategorie Excellent Communications Design nominiert.

Das Wohn- und Geschäftsgebäude an der Perlenkette entlang des Elbufers in Hamburg-Altona wurde bereits mit dem 1. BDA Hamburg Architektur Preis ausgezeichnet. CARSTEN ROTH ARCHITEKT ist der erste Architekt der Stadt, der den 1. BDA Hamburg Architektur Preis bereits zum Vierten mal erhalten hat. Der BDA Hamburg Architektur Preis wird seit 1996 im 3- beziehungsweise 2-Jahres Rhythmus verliehen und ist die höchste Architektur-Auszeichnung der Stadt Hamburg.

2. PREIS BEIM WETTBEWERB PARKVIEW KÖLN

19. Juni 2017

Bei dem international besetzten Architektenwettbewerb um das PARKVIEW KÖLN wurde unser Büro mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Der Entwurf mit dem Leitgedanken TOR INS GRÜNE
hat 2 Baukörper vorgesehen, die an der Städtebaulich anspruchsvollen Strassenecke Subbelrather Strasse und Innere Kanalstrasse eine spannende Lösung anbieten. Rhythmische Fassadenabläufe und ein Optimum an Privatsphäre, Lichteinfall und Lärmschutz. Brücken mit Co-Working-Bereichen im 1. und im 17. Obergeschoss verbinden die Türme miteinander. Die rund 730 Micro Apartments sind voll auf die Bedürfnisse junger Menschen ausgerichtet – ganz im Trend „Urban Living".

Weiterlesen

„Die verbindende Brücke wird aufgrund der dort zu erwartenden Qualitäten für die Nutzer seitens der Jury lobend hervorgehoben. Dieses Element verleiht dem Entwurf einen besonderen Charakter und stellt zugleich einen Ort mit hoher Aufenthaltsqualität dar. Diese Türme sind geschickt in der Höhe zu einander positioniert und dimensioniert, dass der Betrachter den Eindruck erhält, die Türme seien gleichhoch.“ so die Jury in Ihrer Abschlusssitzung.

> Hier geht es zum Projekt >

Parkview Köln

BMW GEBRAUCHTE AUTOMOBILE ZENTRUM BEIM HEINZE AWARD 2017 NOMINIERT

29. Juni 2017

Das BMW Gebrauchte Automobile Zentrum in Hamburg Barsbüttel wurde für den HEINZE Award 2017 nominiert. Bei dem diesjährigen Wettbewerb werden die Besten Nicht-Wohngebäude ausgezeichnet. Das BMW Gebrauchte Automobile Zentrum Hamburg Ost spiegelt mit seiner nahezu schwebenden Fassade und einer Rampe, die sich um das Gebäude wickelt, die Eleganz und Dynamik der BMW Fahrzeugflotte wieder und ist ein ganz neuer Typ Autohaus. 

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG „FREI.“ IN DER FREIEN AKADEMIE DER KÜNSTE

22. Mai 2017

Die Eröffnung der Ausstellung
FREI. ARCHITEKTEN ZEICHEN
in der FREIEN AKADEMIE DER KÜNSTE Hamburg,
findet am 29, Mai 2017 um 18.00 Uhr statt.

Die Ausstellung FREI. ARCHITEKTEN ZEICHNEN läuft vom 30. Mai bis 9.Juli 2017 und ist Dienstags bis Freitags von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
In der Ausstellung werden original Architekten – Handzeichnungen von Alvar Aalto, über Meinhard von Gerkan, Egbert Kossak, Cäsar Pinnau, Carsten Roth und vielen anderen gezeigt.

Weiterlesen

Zur Eröffnung sprechen Gerd Peschken und Ullrich Schwarz, Carsten Roth wird an dem Abend vor Ort sein.

Freie Akademie der Künste in Hamburg
Klosterwall 23
20095 Hamburg
www.fadk.de

Eine der Handzeichnungen von Carsten Roth, die in dieser Ausstellung zu sehen sein werden.

TOP-PLATZIERUNG FÜR DAS TEAM CRA BEIM FIELDSOCCER TURNIER

16. September 2016

Von 0 auf 8! Top Platzierung für die HIGHBALLERS beim diesjährigen
FIELDSOCCER TURNIER HAMBURG!

Unser Wöchentliches Training und der geschlossene Auftritt des Büros haben sich gelohnt! Unser Team wurde aus dem Stand 8. und das ist bei 19 Mannschaften schon eine sehr gute Platzierung. In CRA Trikots und Fan-Kluft haben unsere TOP 12 Spieler und Mitarbeiter um Trainer Marc Burkert und Team Manager Carsten – Ancelotti – Roth beim Fieldsoccer Turnier in Hamburg die Gegner schwer beeindruckt. Ungeschlagen ging es in das Spiel um Platz 7, das im Elfmeterschiessen gegen uns entschieden wurde. Für das nächste Jahr haben wir jetzt noch ein gutes Stück Luft nach oben – und dies wird bei unserem Training fokussiert angegangen.

Wir freuen uns über die Platzierung und sind gespannt auf das nächste Turnier!

GO CRA! GO CRA! GO CRA!

ELBDECK HAMBURG FÜR DEN PUBLIKUMS ARCHITEKTURPREIS 2016 NOMINIERT – JETZT ABSTIMMEN!

13. September 2016

Im Rahmen des BDA Architekturpreis 2016 ist unser Projekt, das ELBDECK Hamburg, für den Publikumspreis nominiert.

Der Publikums Architektur Preis 2016, der zusammen mit dem Hamburger Abendblatt ausgelobt wird, findet nachgelagert vom BDA Preis statt.

Am 12. September ist dazu nun der Startschuss gefallen. Im Hamburger Abendblatt wurden alle acht nominierten Gebäude vorgestellt. Die Abstimmung läuft noch bis zum 15. September.

Wir freuen uns, wenn Sie an dieser Abstimmung teilnehmen und für das ELBDECK stimmen.

www.abendblatt.de/architekturpreis

WEITERBAUEN 13 – EXKURSION AM 24. MAI ZUM PROJEKT MÜMMELMANNSBERG

18. April 2017

EXKURSION AM 24. MAI 2017

Ein großer Teil planerischer Aufgaben liegt heute im Bereich des Bauens im Bestand und die Frage, wie wir mit bestehender Substanz umgehen wollen, wird sich in den kommenden Jahren noch dringender stellen. Der Bund Deutscher Architekten und Architektinnen BDA Hamburg, das Denkmalschutzamt der Freien und Hansestadt Hamburg, die Freie Akademie der Künste und die Hamburgische Architektenkammer nehmen sich in einer gemeinsamen Exkursionsreihe seit dem Jahr 2005 dieses Themas an.

Weiterlesen

Mittwoch 24. Mai 2017 16.00 Uhr

Teilnehmer
Prof. Carsten Roth – CARSTEN ROTH ARCHITEKT
Christoph Schwarzkopf – Denkmalschutzamt
Jörg Tondt – Bauherrin Fluwog Nordmark eG

Programm hier downloaden:

 

Eine verbindliche Anmeldung ist zwingend erforderlich bis spätestens 17. Mai

per Fax an (040) 32 69 29
oder per eMail an
weiterbauen@fadk.de

Begrenzte Teilnehmerzahl nach Reihenfolge der Anmeldungen. Informationen zum Treffpunkt erhalten Sie bei Anmeldung. Unkostenbeitrag 5,– Euro pro Person und Veranstaltung, fällig bei der Anmeldung.

 

SPATENSTICH ÜBERSEEQUARTIER SÜD MIT GROSSEM FESTAKT

05. April 2017

Der erste symbolische Spatenstich für das südliche Überseequartier ist erfolgt. Bei einem Festakt mit rund 200 geladenen Gästen wurde unter der Schirmherrschaft von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz und Christophe Cuvillier, Vorstandsvorsitzende vom Projektentwickler Unibail Rodamco der Startschuss für das Megaprojekt gegeben. Olaf Scholz ist von dem Projekt überzeugt und sagte: „Das Überseequartier wird das Herzstück der Hafencity, ein offener belebter Stadtraum. Es muss zu unserem städtebaulichen Prinzip einer weltoffenen und begehbaren Stadt passen“. 
Passend zu unserem Entwurf, der den Auftakt-Baustein des neuen Quartiers bildet. Südlich der Überseeallee und gegenüber des Sumatrakontors wird dieser auch als erster Bauabschnitt in dem neuen Quartier realisiert.  

Weiterlesen

Der Fassadenaufbau bietet gute Sichtmöglichkeiten für alle Wohnungen und sorgt für einen optimalen Lärmschutz. Ein Riegel mit fünf Wohngeschossen schließt den Platz innerhalb des U-förmigen Gebäudes nach Süden hin ab. So wird in dem offenen Quartier auch eine angemessene Privatsphäre geschaffen, besonders durch die begrünten Dachlandschaften mit teils privaten Dachterrassen, Loggien und Balkonen.

Der Baubeginn für den Hochbau mit rund 310 Wohnungen auf ca. 31.500 m2 Bruttogeschossfläche wird im Frühjahr 2018 erfolgen. Weitere Bauten mit einem Mix aus Gastronomie, Einzelhandel, Wohnungen und Hotels folgen bis zur Fertigstellung des Quartiers, die für Ende 2021 avisiert ist.

3 X AUSGEZEICHNET – EINES DER BESTEN ARCHITEKTURBÜROS DEUTSCHLANDS 2017!

14. Februar 2017

CARSTEN ROTH ARCHITEKT gehört zu den besten Architekturbüros Deutschlands 2017. Das ist das Ergebnis der unabhängigen Umfrage, die das Datenunternehmen STATISTA für das Nachrichtenmagazin FOCUS durchgeführt hat. Die Liste der 280 Top-Architekten 2017, die FOCUS-Spezial zum ersten Mal und in Kooperation mit dem Architektur-Magazin BAUMEISTER veröffentlicht, gibt es in der aktuellen Ausgabe des FOCUS-Spezial „TOP ARCHITEKTEN 2017“.  

Unser Büro wurde in den drei Kategorien WOHNUNGSBAU MEHRFAMILIENHÄUSER, INDUSTRIEBAU und BÜROBAU ausgezeichnet!

ELBDECK UND MÜMMELMANNSBERG AUF DER SHORTLIST

21.Dezember 2016

Beim Heinze ArchitektenAWARD Beste Wohnungs-bauten 2016 sind die Projekte ELBDECK Hamburg und die Fassadengestaltung und energetische Sanierung in der Großwohnsiedlung Mümmelmannsberg von der Jury auf die Shortlist gewählt worden. Aus der Shortlist werden die Gewinner gewählt.

Wir freuen uns über diesen Teil-Erfolg und halten weiterhin die Daumen.

Für die Projekte kann weiterhin abgestimmt werden:

LINK ZUM ELBDECK HAMBURG 

LINK ZUM PROJEKT MÜMMELMANNSBERG

Die Preisverleihung des Heinze ArchitektenAWARD findet Anfang 2017 statt.

4. AUSZEICHNUNG FÜR DAS PROJEKT MÜMMELMANNSBERG

19.Dezember 2016

Beim db-deutsche bauzeitung Respekt und Perspektive Preis 2016 wurde das Projekt Mümmelmannsberg mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Damit erhält das Projekt der Fassadengestaltung und energetischen Sanierung in der Großwohnsiedlung bereits die 4. Auszeichnung.

Der Preis wird für vorbildliche Lösungen
im Umgang mit Bestandsbauten verliehen. 

Ausgezeichnet werden Sanierungen, Umbauten und Erweiterungen, bei denen beispielhafte und über
technisch etablierte Standards hinausgehende Lösungen umgesetzt wurden und die zudem durch herausragende Gestaltqualitäten überzeugen.

Bei der Preisverleihung im Dezember in Stuttgart wurden
3 Preisträger und 7 Anerkennungen aus rund 300 Einreichungen ausgezeichnet.

BUCHPUBLIKATION: NEUES ARBEITEN UND WOHNEN AM HAFEN. DAS QUARTIER GROSSE ELBSTRASSE IN HAMBURG

10. November 2016

Im Hamburger Junius Verlag ist ein neues Architektur Buch erschienen, in dem die beiden BDA Preisträger-Bauten COLUMBIA TWINS (1. Preis BDA Architektur Preis 2010) und das ELBDECK (1. Preis BDA Architektur Preis 2016) ausführlich erläutert werden.

Buch-Beschreibung:
Nicht nur in Hamburg entscheidet sich die Zukunft der Stadt gerade an ihren Schnittstellen zum Wasser. Wo einst intensive Industrie- und Hafennutzungen urbanes Leben eher unmöglich machten, eröffnet der
Wandel zur postindustriellen Gesellschaft Chancen für Urbanität und neue Topografien. Ein hervorragendes Beispiel ist das Quartier Große Elbstraße in Hamburg, das letzte Glied einer langen Kette der Reurbanisierung entlang der Elbe zwischen der Innenstadt Hamburgs und Altona-Neumühlen. Ein klarer Wandel in der Kontinuität des Vorgefundenen und in enger Kommunikation mit allen Projektbeteiligten – Bürgern, Verwaltung und Politik – ermöglichte die gleichermaßen sensible wie markante Transformation des Ortes durch AUG. PRIEN Immobilien, CARSTEN ROTH ARCHITEKT, BHF Bendfeldt, Herrmann, Franke und das Büro NPS Tchoban Voss.

Weiterlesen

Erhalten blieb auf Wunsch der Bauherren die alte, backsteinerne Fischfabrik, in der viele Unternehmen des Medien- und Logistiksektors attraktiven Raum fanden, während der urbane Raum mit zwei vielgestaltigen Gebäude-Ensembles, den beiden facettierten COLUMBIA TWINS-Hochhäusern sowie den skulptural-komplexen ELBDECK-Wohnhäusern über einem artifiziellen Plateau neu definiert wurde.

Über die Geschichte des Ortes, den komplexen und modellhaften Entstehungsprozess sowie seine urbanen und architektonischen Ergebnisse informiert dieses Buch, in dem nicht nur die Akteure, sondern auch die Nutzer der Räume zu Wort kommen.

Neues Arbeiten und Wohnen am Hafen
Das Quartier Große Elbstraße in Hamburg

152 Seiten mit ca. 100 Farbabb.
29,90 Euro
ISBN 978-3-88506-727-6

Bestell-Link:

http://www.sautter-lackmann.de

1. BDA PREIS FÜR DAS PROJEKT ELBDECK HAMBURG

05. April 2017

Beim BDA Hamburg Architektur Preis wurde das Projekt ELBDECK HAMBURG mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Dies ist die höchste Auszeichnung für ein Gebäude, die der BDA Hamburg im Turnus von 2-3 Jahren seit 1996 verleiht. Carsten Roth ist damit der erste Architekt der Stadt, der diese Auszeichnung bereits zum vierten Mal erhält.
Beim Publikums Architektur Preis des Hamburger Abendblatt wurde das Projekt von den Lesern auf den 3. Preisrang gewählt.

NEUE ARCHITEKTUR-BUCHPUBLIKATION IM DRUCK

30. August 2016

Neue Architektur-Buchpublikation ist im Druck – das Buch zum Quartier Grosse Elbstrasse Hamburg mit den COLUMBIA TWINS, dem ELBDECK Hamburg und dem Kaispeicher D wird Mitte September 2016 ausgeliefert.

<<Neues Arbeiten und Wohnen am Hafen.
Das Quartier Große Elbstraße in Hamburg>>
Autor: Claus Käpplinger

152 Seiten mit ca. 100 Farbabbildungen,
Hardcover 22 x 27 cm
VK 22,90 € [D]
ISBN 978-3-88506-727-6

Weiterlesen

Über das Buch:
Wandel kennzeichnet die Entwicklung des Altonaer Hafens seit jeher. Wo einst intensive Industrie- und Hafennutzungen urbanes Leben unmöglich machten, bildet das neue Quartier Große Elbstraße heute das letztes Glied einer langen Kette der Reurbanisierung entlang der Elbe von der Hambur- ger Innenstadt bis nach Neumühlen. Mit seinen drei Bausteinen, dem Altonaer Kaispeicher, den Columbia Twins und dem Elbdeck, hat sich der ehemals maritim-industrielle Hinterhof Altonas in einen modellhaften und attraktiven Ort neuen städtischen Lebens verwandelt.

Mit dabei: Ausgezeichnete Architektur von CARSTEN ROTH ARCHITEKT mit den COLUMBIA TWINS und dem ELBDECK HAMBURG.

Neues Arbeiten und Wohnen am Hafen

NEUE HOMEPAGE ZUM DAM-PREIS FÜR ARCHITEKTUR 2017

30. August 2016

Auf der neuen Homepage zum DAM-Preis für Architektur in Deutschland 2017( www.dam-preis.de ) können Sie sich einen Überblick zu allen nominierten Gebäuden des aktuellen Jahrgangs verschaffen, dabei auch auf einer zweiten Ebene die einzelnen Bauten detaillierter studieren.

Das Projekt der Fassadengestaltung und energetischen Sanierung in Hamburg Mümmelmannsberg ist hier als eines der 100 besten Gebäude Deutschlands für den Preis nominiert.

Zusätzlich finden Sie auf der Homepage Informationen zum Hintergrund des DAM Preis für Architektur in Deutschland und den dazugehörigen Publikationen.

Die Bekanntgabe des Preisträgers, die Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung zu den Bauten findet Ende Januar 2017 im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main statt.

Homepage zum DAM-Preis

CARSTEN ROTH ARCHITEKT BEI DER ARCHITEKTENKAMMER HAMBURG

18. August 2016

 

Auf der neuen Website der Architektenkammer Hamburg ist unser Büro mit einem aktualisierten Profil vertreten in dem unsere Arbeitsschwerpunkte beschrieben sind:

Weitere Infos finden Sie hier>>

TAG DER ARCHITEKTUR 2016 MIT DER FASSADENGESTALTUNG MÜMMELMANNSBERG

08.Juni 2016

Beim TAG DER ARCHITEKTUR 2016 werden in diesem Jahr 3 Führungen zu dem Projekt der Fassadengestaltung und energetischen Sanierung in der Großwohnsiedlung Hamburg Mümmelmannsberg angeboten.

Am Samstag, den 25. Juni 2016, wird die Projektbeteiligte Dipl.-Ing. Architektin Leonore Brave um und durch den Komplex von 108 Wohnungen führen. Dabei erhält der interessierte Besucher Einblicke zu Detailentwicklungen sowie zum Gestaltungskonzept der Fassadensanierung.

BESTAND ARCHITEKTURPREIS 2015 mit dem 2. Preisrang ausgezeichnet und ist auf der
Longlist der 100 BESTEN GEBÄUDE DEUTSCHLANDS für den DAM ARCHITEKTURPREIS 2017 nominiert.

Die Führungen finden statt am:

TAG DER ARCHITEKTUR HAMBURG
SAMSTAG 25. JUNI 2016
13.00 Uhr, 14.00 Uhr und 15.00 Uhr

Treffpunkt ist am Durchgang vor dem Gebäude
Steinbecker Grenzdamm Ecke Heideblöck

Die Architekturführungen sind kostenlos und es Bedarf keiner Anmeldung.

3. PLATZ BEIM WETTBEWERB LEO-LEISTIKOW QUARTIER

20. Mai 2016

Beim Wettbewerb für den Wohnungsbau im Leo-Leistikow-Quartier in Hamburg Uhlenhorst wurde unser Entwurf mit dem 3. Platz ausgezeichnet.

Die Aufgabe war es, 3 Bausteine in einem Entwurf zu vereinen: gefördertes Wohnen an der Oberaltenallee, freifinanzierte Wohnungen in dem Hochhausbereich sowie einen Wohnblock im südlichen Teil des Areals, der in Angrenzung an die Hochbahntrasse verläuft.

Weiterlesen

Unser Entwurf nimmt diese programmatische Teilung auf und entwickelt eine Gebäudekubatur, die einerseits durch die Materialität und das Gesamtvolumen untergliedert wird, andererseits durch Formensprache und Fassaden-gliederung verbunden ist. Somit entsteht ein Gesamt-Ensemble, dem es gelingt, mehrere Identitäten zu vereinen. Mit dem hohen, langgezogenen Baukörper auf der Ecke Oberaltenallee / Leo-Leistikow-Allee wird zudem eine Torsituation zum neuen Quartier Finkenau geschaffen, das stadträumlich ein deutliches Zeichen setzt. Im Innenhof dieser drei Abschnitte zeichnet sich unser Entwurf durch eine harmonisch homogene Gestaltung aus.

Wir gratulieren den Gewinnern und freuen uns bereits auf die kommenden Wettbewerbe.

NEUES BAUVORHABEN FÜR DAS ÜBERSEEQUARTIER SÜD

1. April 2016

Unser Büro wurde von der Investment Gruppe Unibail Rodamco mit der Planung des Wohn- und Geschäftshauses Überseequartier Süd beauftragt.

Das Baufeld 1, südlich der Überseeallee und gegenüber des Sumatrakontors wird als erster Bauabschnitt in dem neuen Quartier realisiert. Der Fassadenaufbau bietet gute Sichtmöglichkeiten für alle Wohnungen und sorgt für einen optimalen Lärmschutz. Ein Riegel mit fünf Wohngeschossen schließt den Platz innerhalb des U-förmigen Gebäudes nach Süden hin ab. So wird in dem lebhaften Quartier eine angemessene Privatsphäre geschaffen, besonders auch durch eine begrünte Dachlandschaft mit teils privaten Dachterrassen, Loggien und Balkonen.

Weiterlesen

Die Investment Gruppe Unibail Rodamco plant das gesamte südliche Überseequartier mit Büro, Geschäfts- und Wohnhäusern.
Der Planungsprozess wird mit dem REVIT Planungs-programm (BIM) umgesetzt, der in unserem Büro Standard ist.

AUSGEZEICHNETE ARCHITEKTUR – BDA ZUKUNFT IM BESTAND – 2. PREIS

22. Februar 2016

Beim BDA ZUKUNFT IM BESTAND PREIS 2015 wurde die Fassadengestaltung und energetische Sanierung für drei Wohnblöcke mit 108 Wohnungen der Fluwog Nordmark in Hamburg Mümmelmannsberg mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Weiterlesen

In einem Wettbewerbsverfahren hatte sich unser Büro gegen 5 nationale Büros durchgesetzt, die Realisierung wurde jetzt mit dem BDA Preis ausgezeichnet – wie wir finden ein rundum gelungenes Beispiel, wie sich eine Sanierung einer Wohnsiedlung aus den 70er Jahren mit Fingerspitzengefühl und einem gestalterischen Anspruch realisieren lassen.
Wir freuen uns über die Auszeichnung und danken der Bauherrin, der Fluwog Nordmark, den Beteiligten Fachplanern und den ausführenden Firmen für den Qualitätsanspruch und die Willenskraft, sowie die Motivation und Genauigkeit in der Umsetzung.

Auszüge aus der Beurteilung der Jury:

„Die Verfasser legen eine funktional wie gestalterisch überzeugende Arbeit vor. Sie erfüllen das geforderte Raum- und Funktionsprogramm weitestgehend und halten ausgeglichene Wohnungsgrößen vor. Allerdings werden die Vorgaben zur Erfüllung der Förderfähigkeit in Teilen nicht eingehalten. Die Grundrisse sind insgesamt gut organisiert, auch wenn in der Organisation des Erdgeschosses, insbesondere bei der Anordnung der Fahrradstellplätze mit Blick auf das Wasser, Potenziale für eine Nutzung durch die Bewohner verschenkt werden. Auch ist die individuelle Erschließung des Wohnprojektes „Arche Nora“ nicht zufriedenstellend.
Die Fassade ist aufwändig gegliedert und kann seine architektonische Gestaltqualität zu allen Seiten sehr gut entfalten. Die beiden Baukörper treten dabei beinahe etwas zu dezent in Erscheinung. Die Balkone fördern ein erfreulich lebendiges Fassadenbild. … “

Baakenhafen

PREISVERLEIHUNG BDA PREIS ZUKUNFT IM BESTAND AM 22.02.2016

25. Jamuar 2016

Der BDA PREIS ZUKUNFT IM BESTAND 2015 wird am 22.Februar in Hamburg verliehen.
Unser Büro ist mit dem Projekt der Fassadengestaltung und energetischen Sanierung dreier Wohnblöcke in der Großwohnsiedlung Hamburg-Mümmelmannsberg vertreten und wir freuen uns auf das Ergebnis der Jury.

„ZUKUNFT. KLINIK. BAU.“ IM SPRINGER VIEWEG VERLAG ERSCHIENEN

25. Jamuar 2016

Mit dem Planungsratgeber “Zukunft. Klink. Bau.“ ist das erste Fachbuch unter der Herausgeberschaft von Prof. Carsten Roth erschienen. Weitere Fachbücher und Projektreviews sind in der Vorbereitung und werden bereits im kommenden Jahr erscheinen.

Weiterlesen

Zu Beginn einer Krankenhausplanung sollte eine sorgfältige Analyse und Planung aller Faktoren stehen, die einen effizienten und zukunftsfähigen Krankenhausbetrieb ermöglichen. Dem Architekten und Planer kommt hierbei eine Schlüsselfunktion zu.

Dieses Praxisbuch setzt genau dort an und zeigt Methoden und Werkzeuge auf, um im frühesten Planungsstadium durch aktive Vernetzung aller beteiligten Disziplinen und Interessengruppen integrale Planungskonzepte zu entwickeln. Durch eine Vielzahl an Praxis-Beispielen wird dieses Buch zu einem täglichen Begleiter bei der Planung und Optimierung von Krankenhaus-, Klink- und jeglichen Medizinischen-Bauten.

Buch: Zukunft.Klinik.Bau.

FREIE AKADEMIE DER KÜNSTE – THE ESSENCE OF ARCHITECTS

26. November 2015

Herr Hinnerk Wehberg, Bürogründer von WES Landschaftsarchitekten, Mirjana Markovic und Carsten Roth im Gespräch.
HEUTE ABEND, AB 18.30 IN DER AKADEMIE DER KÜNSTE HAMBURG

The Essence of Architects

2. PREIS BEIM WETTBEWERB RUDOLFPLATZ KÖLN

20. November 2015

Beim Wettbewerb für den Neubau in der Kölner Innenstadt gewinnt CARSTEN ROTH ARCHITEKT den 2. Preis. Der Wettbewerb wurde für den Platz des heutigen Theaters am Rudolfplatz, in unmittelbarere Nähe zur historischen Hahnentorburg ausgerufen und von 6 international agierenden Architekturbüros bearbeitet.

Weiterlesen

Büros, Einzelhandel- und Gastronomieflächen sollten im Schnittpunkt des Rings und der Ost-West-Achse in das Stadtbild  integriert werden und eine Ausbaumöglichkeit um einen weiteren Bauabschnitt gewährleisten.
Der Entwurf versteht akzentuiert mit moderaten Überhöhungen die besondere Situation am Ring sieht sich als ein neuer Teil vergangener Historie.
Große verglaste Öffnungen zur Hahnentorburg im 1. OG und in Richtung Stadtraum in den Obergeschossen geben Weitsicht, die absichtsvolle Staffelung der Gebäudeabschnitte sorgt für Spannung und Rhythmik.

Teilnehmerfeld

1. Preis – CSTJ London
2. Preis – CARSTEN ROTH ARCHITEKT

Weitere Teilnehmer

Hadi Teherani Architects, Hamburg
Von Gerkan Marg & Partner, Hamburg
Meyer Schmitz-Morkramer, Köln
Schilling Architekten, Köln

> Zum Projekt

CORPORATE ARCHITECTURE – BMW AUTOMOBILE ZENTRUM

20. July 2015

Das BMW Gebrauchte Automobile Zentrum Hamburg Ost in der Publikation „Corporate Architecture – Identität durch Architektur“ des Deutschen Architektur Verlages (DAV).

Corporate Architecture verkörpert das Selbstverständnis eines Unternehmens, schafft emotionale Verbindung und stiftet Überzeugungskraft. Sie ergänzt die funktionalen Ansprüche an einen modernen Firmensitz mit identifikationsstiftendem Potenzial und kann eine besondere Bereicherung für den städtebaulichen Gesamteindruck eines Standorts bedeuten.

Weiterlesen

Aus der Kombination hoher gestalterischer Fertigkeit und der Repräsentation von Markenidentität können Bauwerke geschaffen werden, die über einen langen Zeitraum sowohl wirtschaftlichen als auch kulturellen Wert besitzen.

In diesem Buch wird ein Blick auf architektonisch wertvolle Lösungen geworfen, die vom äußeren Erscheinungsbild bis in die kleinsten Details durchdacht sind und das individuelle Firmenprofil verkörpern. Der Fokus liegt auf Projekten, die vornehmlich auf interne Kommunikation ausgerichtet sind, über Forschungs- und Produktionsstätten, bis hin zu Showroom- und Shop-Konzepten. Die Auswahl der aufgeführten Projekte zeigt Unternehmen unterschiedlichster Professionen und Größenordnungen und deckt so ein breites Spektrum gegenwärtiger Corporate Architecture ab.

Corporate Architecture
Identität durch Architektur
256 Seiten, Hardcover
22 x 28,7 cm
34,95 EUR
ISBN: 978-3-946154-00-6

TAG DER ARCHITEKTUR MIT DEM ELBDECK IN HAMBURG NEUMÜHLEN

20. July 2015

Zum Tag der Architektur- und Ingenieurbaukunst wird es in Hamburg ein Wochenende lang nur um Architektur und Bauwerke gehen.

Bei Führungen und Vorträgen können Architektur- und Kunstinteressierte einen Blick hinter die Kulissen werfen und mit den planenden Architekten Fragen zu den Einzelnen Gebäuden klären und so die Sichtweisen der Architekten besser verstehen.

Das WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS ELBDECK wird dabei vorgestellt.

Weiterlesen

Am Samstag, dem 27. Juni wird es Führungen unter der Leitung von Prof. Carsten Roth und Dipl.-Ing. Cord Marquardt angeboten.

Die Führungen starten auf dem Platz zwischen den Gebäuden Neumühlen 1, 22765 Hamburg Altona/Neumühlen um

14.00 Uhr, 15.00 Uhr und 16.00 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht notwendig, schreiben Sie uns aber gerne eine Mail an contact@carstenroth.com, wir freuen uns auf Ihr kommen und Ihr Interesse an unseren Gebäuden.

2. PREIS BEIM WETTBEWERB WOHNEN IM BAAKENHAFEN

13.Juni 2015

Beim Realisierungswettbewerb um das Wohn-Gebäude im Baakenhafen gewinnt CARSTEN ROTH ARCHITEKT den 2. Preis hinter dem Hamburger Büro Lak’net.

An dem Wettbewerb nahmen 6 zum Teil international agierende Büros teil.

 

UMZUG IN NEUE RÄUME IN DEN MEDIENPOOL WATERLOOHAIN 5 A

02.Juni 2015

Nach einigen Jahren im Waterloohain 5 sind wir nun mit unserem Büro in den NEUBAU W5+ im MEDIENPOOL WATERLOOHAIN gezogen. Der von uns bis Anfang 2013 geplante und ausgeführte Bau bietet uns ein neues Umfeld, das Transparenz und Integration vereint und uns dabei noch fokussierter Arbeiten lässt. Wir freuen uns über die neue Ordnung und die Möbel von Thomas Wendtland, die speziell für uns und unsere neuen Räume entwickelt wurden.

Weiterlesen

Eine neue Energie für uns und ein guter Start in ein neues Jahr mit Leidenschaft für Architektur und der Arbeit an den Lösungen für unsere Auftraggeber und Partner.

NEUE ANSCHRIFT AB SOFORT

CARSTEN ROTH ARCHITEKT
WATERLOOHAIN 5 A
22769 HAMBURG

2. PREIS BEIM WETTBEWERB SPITALERSTRASSE HAMBURG

26. Februar 2015

Beim Fassadenwettbewerb für das Gebäude im Kreuzungsbereich Spitalerstrasse Mönckebergstrassse gewinnt CARSTEN ROTH ARCHITEKT den 2. Preis.

6 international agierende Büros haben sich zum Jahresanfang um die Planungen für die wichtige Strassenkreuzung im Hamburger Innenstadtbereich beworben.

Weiterlesen

Carsten Roth Architekt belegt den 2. Preis hinter
Ortner & Ortner.

> zum Projekt

BE INSPIRED AWARDS 2014 NOMINIERUNG KATEGORIE INNOVATION IN KONSTRUKTION

25. Februar 2015

Bei den BE INSPIRED AWARDS 2014 wurde das Project Kunst Campus am Hamburger Bahnhof in Berlin in der Kategorie „Innovation in Konstruktion“ nominiert. Das Wohn-, Büro- und Galeriegebäude ist somit eines von 10 ausgewählten Gebäuden aus mehreren 100 Einsendungen. Der BE INSPIRED AWARD wird von Bentley ausgerufen und die Gewinner sind im 2014 Infastruktur Jahrbuch veröffentlicht.

BDA HAMBURG ARCHITEKTUR PREIS 2014 FÜR W5+

25. Februar 2015

Beim BDA Hamburg Architekturpreis der Jahre 2012 – 2014 wurde der Neubau W5+ im Medienpool Waterloohain im 3. Preisrang ausgezeichnet. Die Jury lobt in Ihrer Laudatio besonders die hohe gestalterische Qualität und die positiven Auswirkungen der Bauaufgabe als „Stadtreparatur im besten Sinne“.

Die feierliche Preisverleihung fand im Empire Riverside-Hotel statt und stand unter der Schirmherrschaft von Jutta Blankau, Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien und Hansestadt Hamburg.

BDA HAMBURG ARCHITEKTUR PREIS 2014 – WÜRDIGUNG SOPHIENTERRASSEN

31. Januar 2015

Beim BDA Hamburg Architekturpreis der Jahre 2012 – 2014 wurde neben dem 3. Preisrang für den Neubau W5+ im Medienpool Waterloohain auch das Bürohaus Ensemble Sophienterrassen mit einer Würdigung ausgezeichnet.

Die feierliche Preisverleihung unter der Schirmherrschaft von Jutta Blankau, Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien und Hansestadt Hamburg, fand im Empire Riverside Hotel statt.

 

 
 

NEUES PROJEKT ONLINE: ELBDECK HAMBURG

29. Januar 2015

Der Neubau des Wohn- und Geschäftsgebäudes Elbdeck mit rund 100 hochwertig ausgestatteten Wohnungen am Hamburger Elbufer wurde Ende 2014 fertiggestellt und an die Bauherrin AUG. Prien und der HBI Immobiliengesellschaft übergeben.

Eine Tiefgarage mit rund 280 Stellplätzen, bildet den Sockel, der gleichzeitig als Flutschutzpolder dient, zuzüglich Büros, Gastronomie- und Ladenflächen in den Erdgeschossen und den 1. OG.

> eine umfangreiche Online-Dokumentation finden Sie hier!

 
 

NEUES PROJEKT ONLINE: ELBDECK HAMBURG

01. Juli 2014

Der Architekturführer Mimoa.eu (Mi Modern Architecture) hat das Projekt Medienpool Waterloohain W5+ mit aufgenommen.
Der Mimoa Architekturführer bietet weltweit mehr als 7.500 Architektur-Projekte, die von mehr als 30.000 Mitgliedern aus 277 Staaten genutzt werde. Persönliche Architektur-Führungen können mit der App und auf der Website ganz einfach zusammengestellt werden. Die App führt Sie zu den Projekten und bietet Informationen zu den Bauwerken.

 
 
 

NEUES PROJEKT ONLINE: ELBDECK HAMBURG

01. Juli 2014

Der Architekturführer Mimoa.eu (Mi Modern Architecture) hat das Projekt Medienpool Waterloohain W5+ mit aufgenommen.
Der Mimoa Architekturführer bietet weltweit mehr als 7.500 Architektur-Projekte, die von mehr als 30.000 Mitgliedern aus 277 Staaten genutzt werde. Persönliche Architektur-Führungen können mit der App und auf der Website ganz einfach zusammengestellt werden. Die App führt Sie zu den Projekten und bietet Informationen zu den Bauwerken.

 
 
 

FÜHRUNGEN DURCH DIE SOPHIENTERRASSEN ZUM TAG DER ARCHITEKTUR

30. Juni 2014

Zum Tag der Architektur kamen mehr als 130 Architektur-Interessierte Besucher um mit Prof. Carsten Roth und Dipl. Ing. Jürgen Feyrer Details und Hintergründe zu dem Bürohaus Ensemble Sophienterrassen zu erfahren. In drei Gruppen ging es dank freundlicher Unterstützung der Frankonia durch und auf die Gebäude und es konnten sonst unzugängliche Ein- und Ausblicke wahrgenommen werden.
Wir danken für das Interesse an unseren Gebäuden und freuen uns bereits auf den nächsten „Tag der Architektur“.

 
 

TAG DER ARCHITEKTUR MIT DEN SOPHIENTERRASSEN AM 28. JUNI

16. April 2014

Zum Tag der Architektur- und Ingenieurbaukunst wird es in Hamburg ein Wochenende lang nur um Architektur und Bauwerke gehen.

Bei Führungen und Vorträgen können Architektur- und Kunstinteressierte einen Blick hinter die Kulissen werfen und mit den planenden Architekten Fragen zu den Einzelnen Gebäuden klären und so die Sichtweisen der Architekten besser verstehen.

Das Bürohaus-Ensemble an den Sophienterrassen wird dabei als Auftakt zu dem gesamten Areal der Sophienterrassen zwischen Mittelweg und Alsterufer in Hamburg Harvestehude vorgestellt. 

 

Weiterlesen

Am Samstag, dem 28. Juni wird es Führungen unter der Leitung von Prof. Carsten Roth und Dipl.-Ing. Jürgen Feyrer geben.
Die Führungen starten auf dem Platz zwischen den Gebäuden am Mittelweg 110 um

14.00 Uhr, 15.00 Uhr und 16.00 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht notwendig, schreiben Sie uns aber gerne eine Mail an contact@carstenroth.com, wir freuen uns auf Ihr kommen und Ihr Interesse an unseren Gebäuden.

 

20. JANUAR 2014: VORTRAG „ARCHITEKTUR IM KONTEXT“ AN DER LWL-MÜNSTER

15.Januar 2014

Im Rahmen der Vortragsreihe „Architektur im Kontext 2014“ hielt Prof. Carsten Roth einen Werksvortrag und gab Einblicke in die Bedeutung von Architektur und der Philosophie seines Büros.

Termin: Montag, 20. Januar 2014, 19:00 Uhr 
Ort: Plenarsaal des LWL-Landeshauses, 
Freiherr-von-Stein-Platz 1, 48133 Münster
Veranstalter: LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen

 

VORTRAG IM RAHMEN DER VITRA PROJEKT-WERKSTATT

13.Januar 2014

Bei der 31. VitrA Projekt-Werkstatt, im Rahmen der PASSAGEN Interior Design Week in Köln, hat Carsten Roth einen Vortrag zum Thema „Licht und konstruktive Fügung“ gehalten. Carsten Roth zeigte dabei einen Ausschnitt seiner Werke und stellte sich im Anschluss den Fragen von Architekturkritiker Dirk Meyhöfer zum Thema: „Was muss ein Architekt heute können?“

Termin: Montag, den 13. Januar 2014, 18.45 Uhr
Ort: VitrA Showroom im Rheinauhafen, 50678 Köln

„JAHRBUCH 2013. ARCHITEKTUR IN HAMBURG“ MIT DEM BAUWERK W5+ UND ROLANDSBRÜCKE

13.Januar 2014

Am 04. November wurde das Jahrbuch der Hamburgischen Architektenkammer „Jahrbuch 2013. Architektur in Hamburg“ offiziell im Mojo Club an der Reeperbahn vorgestellt. Von unserem Büro ist das Projekt „Neubau W5+ im Medienpool Waterloohain“ umfangreich bebildert und beschrieben. Der Text hierzu wurde von Claas Gefroi verfasst, die Architekturfotografie stammt von Klaus Frahm. Auf 240 Seiten präsentiert das Jahrbuch neben den herausragenden Bauten 2013 auch ein Jubiläums-Special mit einer Rückschau auf die 25 prägendsten Bauten seit dem Erscheinen des Jahrbuchs 1989. In diesem Rahmen wird das Bürohaus an der Rolandsbrücke noch einmal beschrieben.

Das Jahrbuch erscheint im Junius Verlag und ist Online bestellbar. 

RICHTFEST HANNOVER BÜNTEKAMP KIRCHRODE

28. Oktober 2014

Am Mittwoch, den 25. September, wurde der Richtspruch für die Neubau-Wohnhäuser in Hannover Büntekamp-Kirchrode offiziell gefeiert. 
Die Weber Massivhaus GmbH lässt auf dem Areal zwischen Büntewiesen und Lange-Feld Strasse Stadt- und Atriumhäuser mit Wohnflächen zwischen 150 und 220 m2 errichten. Die lichtdurchfluteten Wohnräume der Reihenhäuser öffnen sich stets zum südlichen Garten hin und überzeugen durch ihre klare Linienführung und das Spiel der Materialen. Die leicht zurückgezogenen Dachterrassen bieten Außenraum für die privaten Sphären der Bewohner. Hochwertigste Materialien werden bei der Ausstattung verwendet, die Grundrisse sind flexibel angelegt um sich den Bedürfnissen der Nutzer anzupassen. Die Atriumhäuser sind bereits komplett verkauft, die Reihenhäuser sind zu 70% verkauft.

NEUES PROJEKT ONLINE: DAS BMW AUTOMOBILE ZENTRUM

17.Juni 2013

Das “BMW Gebrauchte Automobile Zentrum Hamburg Ost” in Barsbüttel vermittelt Eleganz und Dynamik auf den ersten Blick.
Die BMW Markenwerte, spiegeln sich in dem Gebäude wieder und werden für den Betrachter direkt erlebbar gemacht. Auf einer ca. 130 Meter langen Rampe und einer Ausstellungsfläche über drei Etagen werden rund 150 Fahrzeuge im Innenbereich und bis zu 400 Fahrzeuge im Aussenbereich präsentiert.

Eine umfangreiche Dokumentation finden Sie hier >

NEUES PROJEKT ONLINE: DAS BÜROHAUS ENSEMBLE SOPHIENTERRASSEN

29. Mai 2013

Das Bürohaus Ensemble SOPHIENTERRASSEN in Hamburg Harvestehude wurde fertig gestellt. Das Ensemble bildet das Entrée zu den Sophineterrassen mit drei Bürobauten um einen Platz mit einer historischen Villa und einer Tiefgarage. Die Fassaden spiegeln die Farbgebung der Umgebung wieder und für den Entwurf der  Edelstahlverkleidungen standen die Bäume der “Gartenstadt Harvestehude” Pate.

Eine umfangreiche Dokumentation finden Sie hier >

NEUES PROJEKT ONLINE: DER NEUBAU W5+

29. Mai 2013

Der Bürohaus Neubau im Medienpool Waterloohain 5 in Hamburg Eimsbüttel wurde fertig gestellt.
Es wurde ein Bürohaus realisiert, das durch seine rund 250 unterschiedlich gewinkelten Metall-Lamellen, schaufenstergroße Fenster-Einschnitte, Vor- und Rücksprünge in der Fassade, sowie einer unter dem Gebäude halb versenkten Parkfläche, ganz selbstbewusst schwebend und schimmernd zwischen den Bestandsgebäuden des Medienpool Waterloohain vermittelt.

Eine umfangreiche Dokumentation finden Sie hier >

RICHTFEST ELBDECK / HAMBURG-NEUMÜHLEN

29. April 2013

Spannende Aussichten – das Elbdeck kommt!
Zukünftig wird durch die Bebauung mit über 100 Wohnungen, Büro-, Gewerbe- und Gastronomieflächen eine weitere Belebung der attraktiven Elbmeile in Neumühlen erfolgen.

Weiterlesen

Rund 100 neue Mietwohnungen für Hamburg Neumühlen werden hier realisiert, zusätzlich entstehen Büro-, Gewerbe- und Gastroflächen im Auftrag der HBI Hausbau-Immobiliengesellschaft mbH aus Nottensdorf bei Buxtehude.

Die AUG. Prien Bauunternehmung errichtet derzeit den Rohbau, die Vermarktung der 2, 3 und 4-Zimmer-wohungen zwischen 45 und 180 m2 werden von HBI nach Fertigstellung zur Vermietung angeboten.

NEUES PROJEKT ONLINE: DAS FOYER ZUR CAFFAMACHERREIHE 8

29. April 2013

Das Foyer zu dem Bürogebäude Caffamacherreihe 8 in der Hamburger Innenstadt wurde fertiggestellt. Ein Nebeneingang wurde dabei zum neuen Empfangsfoyer umstrukturiert, der die Besucher und Nutzer in einer einzigartigen Lichtsituation empfängt. Muschelkalk-Sheds scheinen zu schweben und bringen das Foyer – ähnlich einem Lampenschirm – zum Strahlen.

Eine umfangreiche Dokumentation finden Sie hier >

HERZLICH WILLKOMMEN, NACHBARN!

27.März 2013

Wir begrüßen unsere Onlineagentur ganz herzlich als direkte Nachbarn bei uns im Waterloohain 5.

Unsere Agentur Freiland, die bereits den Relaunch unserer Website entwickelt hat, ist in unser neuestes Bauwerk, den W5+ am Medienpool Waterloohain gezogen.

Wir sagen “Herzlich Willkommen“ und wünschen inspirierende Arbeitstage!

EIN STÜCK HAMBURG FÜR BERLIN

27.März 2013

Das Areal zwischen dem Berliner Hauptbahnhof, Nordhafen und Hamburger Bahnhof bekommt Verstärkung: An der Heidestraße entsteht ein Büro-, Wohn- und Galeriegebäude. Die Jury unter Vorsitz von Regine Leibinger vergab folgende Preise:

1. Preis: Carsten Roth, Hamburg

2. Preis: Baumschlager Eberle, Lochau/Berlin

2. Preis: Sauerbruch Hutton, Berlin

3. Preis: Brandlhuber+, Berlin

Weiterlesen

Carsten Roth überzeugte die Jury mit einem auffälligen und plastischen Baukörper, dessen Grundrissebenen zueinander verdreht angeordnet sind. Laut Jury folgen die Facetten der Bauskulptur „prosaischen Überlegungen“, denn die Grundrissebenen orientieren sich an der Umgebung. So nimmt das Erdgeschoss die Grundstücksform auf, die drei Büroebenen richten sich an den Gebäuden der Nachbarschaft aus, und die beiden Wohngeschosse folgen der Flucht des Kanals.
Auch die Erdgeschosszone wurde als besonders gelungen bewertet: Dieser ist besonders großzügig gestaltet und erlaubt mit mobilen Trennwänden verschiedene Nutzungen (aus Baunetz).

BAUKULTUR BUNDESSTIFTUNG

18. Februar 2013

Die Netzwerkreihe „wieweiterarbeiten – ARBEITSORTE DER ZUKUNFT" diskutiert vorbildliche Gewerbebauten. Im Rahmen der Reihe finden seit 2009 deutschlandweit Veranstaltungen statt, auf denen beispielhafte Gewerbeobjekte debattiert werden. Diese Good-Practice-Datenbank verzeichnet die vorgestellten Projekte. Vier Projekte von Carsten Roth Architekt sind in die Datenbank aufgenommen worden. „Firmensitz Otte – Barsbüttel", „Druckerei optimal Media – Röbel", „Logistikzentrum optimal Media – Röbel" und das Laborgebäude „Synopharm Feinchemikalien – Barsbüttel"

BMW NIEDERLASSUNG HAMBURG

19. Dezember 2012

Hamburg/ Barsbüttel: Die BMW Niederlassung Hamburg eröffnet nach dreijähriger Planung und einer Bauzeit von 12 Monaten das neue Gebrauchte Automobile Zentrum in Barsbüttel, das Architekt Prof. Carsten Roth als „schwebendes Gebäude“ konzipiert hat. „Viel Glas und klare Linien lassen das Gebäude optisch über der Wiese schweben“ beschreibt er sein Konzept.

Ab dem 8. Dezember 2012 zeigt BMW Hamburg auf dem 2,7 Hektar großen Grundstück direkt an der A1 die größte Auswahl Norddeutschlands an Gebrauchten Automobilen von BMW und MINI.

Weiterlesen

„Die Kunden erwartet ein lichtdurchfluteter, großzügiger und moderner Hauptbau mit viel Glas über drei Ebenen“ freut sich Joachim Gebauer, Leiter Gesamtverkauf Gebrauchte Automobile BMW Niederlassung Hamburg, „so ein Gebäude steht nirgendwo in Deutschland“.

Joachim Gebauer (lks), Leiter Gesamtverkauf Gebrauchte Fahrzeuge, und Architekt Professor Carsten Roth. Der Oldtimer stammt von 1970.

„BDA-PREIS BERLIN 2012“ VERLIEHEN

9. November 2012

Am Donnerstag, den 08. November, wurde in der Elisabethkirche von Schinkel der „BDA-Preis Berlin 2012“ verliehen. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Carsten Roth wählte aus 76 eingereichten Arbeiten vier Preisträger, eine Auszeichnung und drei lobende Erwähnungen für vorbildliche Bauten aus. Des weiteren wurde zum ersten Mal ein Publikumspreis ermittelt. Der alle drei Jahre ausgelobte Preis hat dieses Mal architektonische Planungen und städtebauliche Projekte beurteilt, die seit 2009 in der Hauptstadt fertig gestellt wurden.Carsten Roth sagte, dass bei der Auswahl der Gewinner besonders die Projekte genauer verfolgt wurden, die in anderen „Architekturszenen“ als Anregung dienen können und sollen. Bauherren seien sich immer seltener der großen Chance bewusst, die von einer lebendigen, unverwechselbaren Architektur ausgeht. „Gut, dass es in Berlin Ausnahmen gibt“, so Roth.

Weitere Informationen www.bda-berlin.de
 

ARCHITEKTUR UND KUNST – KUNST UND ARCHITEKTUR.

12. August 2012

Die Konzernzentrale der Österreichischen Volksbank in Wien ist ein besonderes Haus. Auf geschichtsträchtigem Grund erbaut, eingegliedert in das historische Umfeld der Ringstrassenzone des UNESCO Weltkulturerbes, kommuniziert dieses Gebäude ganz selbstverständlich mit der Umgebung und gibt den BesucherInnen und MitarbeiterInnen tagtäglich Grund zum Staunen. Die Wandzeichnung von Otto Zitko, die sich im Innenhof des Gebäudes über einer Breite von ca. 19 Metern bei einer Höhe von 22 Metern über den BesucherInnen erhebt, eröffnet zahlreiche ungeahnte Blickwinkel auf die gen Himmel in die Unendlichkeit strebenden Türme im Atrium des Gebäudes.

Weiterlesen

In der Lichtinstallation der Österreichischen Staatspreisträgerin Brigitte Kowanz im Foyer hat die Wandzeichnung von Otto Zitko ein entsprechendes Gegenstück innerhalb des Gebäudes von Carsten Roth für die Volksbank Wien erhalten. Eine Textintervention von Eva Schlegel macht Kunst durch das ganze Haus erlebbar. Die KünstlerInnen wurden unter der kompetenten Leitung von Stefan Rothleitner Contemporary im Rahmen eines Wettbewerbs ermittelt und fachlich begleitet. 

Somit haben gemeinsam mit Carsten Roth vier international renommierte KünstlerInnen einen wichtigen Beitrag in einem österreichischen Unternehmen am Standort Wien geleistet.   

 

Wandzeichnung, Otto Zitko, 2012, Österreichische Volksbanken AG, Wien © Lisa Rastl, Wien

SCHNITTSTELLEN ZWISCHEN KUNST UND ARCHITEKTUR

13. Juni 2012

Eine Podiumsdiskussion im Rahmen des Hamburger Architektursommer 2012 über Ästhetik und Gesellschaft in Plänen und Projekten mit der Berliner Künstlerin/ Kuratorin Signe Theill und dem Hamburger Architekten/ Professor Carsten Roth. Beide vertreten jeweils in ihrem Bereich eine starke Haltung und Position: Theill steht wie mit ihrem jüngsten Projekt „UN revisited“ für eine sozial-kritische Beobachtung der Gesellschaft und untersucht darin künstlerische Positionen im Kontext der Vereinten Nationen, während Prof. Carsten Roth für höchste Qualitätsansprüche in der konstruktiven Umsetzung der Bauvorhaben und hochwertige Ergebnisse plädiert und steht. Moderation: Prof. Elke Jensen und Arzun Kolcu.

Weiterlesen

Veranstalter: Kultwerk West

Termin: Donnerstag 14. 6. 2012, 20.00 Uhr [Eintritt  5/ erm.  3 €]

Ort: Kleine Freiheit 42

info@kultwerkwest.de
www.kultwerkwest.de 

RICHTFEST BEI BMW IN BARSBÜTTEL

30. Mai 2012

Bei BMW herrscht gute Laune. Das neue Gebrauchtwagenzentrum im Barsbütteler Gewerbegebiet wächst heran. 13 Millionen investiert die Hamburger BMW-Niederlassung dort. „Das ist eine große Baustelle, dafür läuft es verdammt reibungslos“, sagt Gregor Fischer, der Chef des Gebrauchtwagenverkaufs. „Mit dem klassischen Rohbau sind wir fast fertig.“ […] 
In Barsbüttel entsteht das bundesweit vierte BMW-Gebrauchtwagenzentrum dieser Art. Im ersten Jahr sollen dort 3900 Fahrzeuge verkauft werden. Diese Zahl hatte Gregor Fischer bei der Grundsteinlegung genannt. Wenn es besser laufen sollte, gibt es auf dem Grundstück noch Erweiterungsmöglichkeiten. Der Neubau soll Kunden aus dem Hamburger Osten und aus der östlichen Metropolregion anziehen.“

Erschienen in Hamburger Abendblatt 26.05.2012
Text Matthias Popien

VORTRAG IM ARCHITEKTURFORUM OBERÖSTERREICH

16. April 2012

Als neues Mitglied im Beirat für Stadtgestaltung der Stadt Linz hält Prof. Carsten Roth am Montag, den 16. April 2012,
einen Vortrag mit dem Titel „Durch Struktur zur Freiheit“ und führt in einer Werkschau insbesondere durch seine Gebäude
in Österreich, der Konzernzentrale der Österreichischen Volksbanken AG in Wien und den Kunstspeicher Prantl in Pöttsching im Burgenland.

„Durch Struktur zur Freiheit“

Montag 16.04.2012  19:00 Uhr

Veranstaltungsort
afo architekturforum oberösterreich 
Herbert-Bayer-Platz 1
4020 Linz 

 

ARCHITEKTUR IST NÄMLICH GANZ EINFACH

04. April 2012

„Architektur ist nämlich ganz einfach“ – hinter diesem Zitat verbirgt sich eine neue Publikation aus dem Callwey-Verlag, in der Wolfgang Bachmann zusammen mit der Autorin Christiane Tramitz 33 Architekten portraitiert. 33 Architekten, ausgewählt von der Redaktion der Zeitschrift Baumeister als sorgfältig konstruierte Besetzung mit maßgebenden Rollen im deutschsprachigen Architekturtheater, darunter, neben Carsten Roth, auch Barkow Leibinger, Grüntuch Ernst, Staab Architekten, LRO Lederer, Ragnarsdottir, Oei, Graft, Coop Himmelb(l)au, Dietrich | Untertrifaller, Baumschlager Eberle, Behnisch Architekten, Auer + Weber, Allmann Sattler Wappner, Kleihues+Kleihues und weitere.

Weiterlesen

„Architektur ist nämlich ganz einfach“

33 Architekten im Gespräch
Christiane Tramitz/Wolfgang Bachmann
Mit Fotos von Ulrike Myrzik und Manfred Jarisch
Callwey Verlag, September 2011

Hardcover, 192 Seiten
64 Euro 

www.callwey.de  

Baunetz-Meldung

RICHTFEST BÜROGEBÄUDE W5+

14. Oktober 2011

Am Freitag, den 14. Oktober 2011 wurde am MEDIENPOOL WATERLOOHAIN in Hamburg-Eimsbüttel Richtfest gefeiert. Der Bestandsbau Waterloohain 5 mit seiner charakteristischen Aufstockung, selbst Firmensitz der Bauherrin fischerAppelt AG, erhält einen Anbau als Erweiterung. Mit dem neuen Gebäude wird die Baulücke zur Eimsbüttler Straße, Ecke Doormannsweg geschlossen.

Weiterlesen

Damit verfolgen Bauherrin und Architekt kontinuierlich das bereits 1999 gemeinsam entwickelte städtebauliche Konzept zur Nachverdichtung und Aufwertung am MEDIENPOOL WATERLOOHAIN.
Der Neubau wird eine Größe von ca. 2.000 qm BGF haben. Schwarz-polyspectrale  Metalllamellen mit unterschiedlichen Oberflächenbehandlungen kommen zum Einsatz. Die Logik der Tragwerksstruktur des Bestandsgebäudes findet ihren Abschluss und Höhepunkt in den V-förmig aufgefächerten, 16 Meter Bürofläche überspannenden, Stahlbeton-Unterzügen des Neubaus. 

AIA CITATION AWARD 2011

23. September 2011

Das American Institute of Architects in Denver hat die diesjährigen Preise für Architektonisches Design und den President's Award während einer Gala am 23. September im Denver Botanic Gardens verliehen.
Neun Arbeiten wurden aus insgesamt 62 Einreichungen ausgewählt.

Weiterlesen

Die 62 Beiträge wurden von Mitgliedern des AIA Denver eingereicht und von einer Jury aus Architekten and Designern ausgewählt und bewertet. Präsentiert wurden die Preise vom Vorsitzenden des AIA Denver Design Awards, Merrill Elam von Mack Scogin Merrill Elam Architects, Atlanta. Ron Faleide und Carsten Roth haben damit bereits ihren zweiten AIA Citation Award seit 2004 verliehen bekommen. Die aktuelle Auszeichnung wurde für das Projekt PeeVee’s Playhouse verliehen, ein Kindergarten/Schul-Gebäude mit einem neuartigen Entwurf für eine sichere und spielerische Lernathmosphäre.Über AIA Colorado:
Seit über 150 Jahren haben die Mitglieder des American Institute of Architects (AIA) miteinander daran gearbeitet, eine wertvollere, gesündere, sicherere und nachhaltigere Entwicklung von Gebäuden und Stadtquartieren zu ermöglichen. AIA Mitglieder haben Zugang zu den Personen, dem Wissen und den Tools um ein besseres Design entwickeln zu können und, durch den Zugang zu diesen Ressourcen, die Visionen und Ziele der Bauherren und Gemeinden besser umsetzen zu können.

Ron Faleide (links, Faleide Architecture Studio, Denver US) und Carsten Roth (CARSTEN ROTH ARCHITEKT, Hamburg) haben ihren zweiten AIA Citation Award für das Kindergarten-/ Schul Projekt „Pee Vee's Playhouse" erhalten.

CARSTEN ROTH IN DEN GESTALTUNGSBEIRAT DER STADT LINZ BESTELLT

13. September 2011

Der Bürgermeister der Stadt Linz, Franz Dobusch hat am Montag, 12. September 2011 die beiden neuen Mitglieder des Beirates für Stadtgestaltung, Architektin Mag. arch., M. Arch. II Gabu Heindl aus Wien und den Architekten Univ.-Prof. Mag. arch. M. Arch. II Carsten Roth aus Hamburg im Alten Rathaus angelobt. Der von der Stadt Linz seit dem Jahr 1988 eingerichtete Beirat für Stadtgestaltung (Gestaltungsbeirat) beurteilt Bauvorhaben einschließlich Umbauten, die auf Grund ihrer Größenordnung und/oder des Standortes im Stadtbild dominant in Erscheinung treten

Weiterlesen

Das aus vier namhaften Städtebau- oder Architekturexpertinnen und -experten aus dem In- und Ausland zusammengesetzte Gremium tritt derzeit pro Kalenderjahr zu 5 Sitzungen zusammen, wobei die Mitglieder für zwei Jahre bestellt werden. Aufgabe dieses sachverständigen Beirates ist es, die von den jeweiligen Bauwerberinnen/Bauwerbern sowie Planverfasserinnen/Planverfassern in den Sitzungen vorzustellenden Projekte vor allem in stadtgestalterischer, architektonischer und stadtentwicklungsmäßiger Hinsicht zu beurteilen und Gutachten darüber zu erstellen.

Im Beisein von Wolf-Dieter Albrecht (Leiter der Stadtplanung Linz), Stadtentwicklungs-Direktor DI Gunter Amesberger und Univ.-Prof.in Arch.in DIin Bettina Götz (v.l.n.r.) hat Bürgermeister Franz Dobusch Architektin Mag.a arch. M. Arch. II Gabu Heindl (Dritte von rechts) und Architekt Univ.-Prof. Mag. arch. M. Arch. II Carsten Roth (Zweiter von rechts) von als neue Mitglieder des Beirates für Stadtgestaltung angelobt.