SPATENSTICH ÜBERSEEQUARTIER SÜD MIT GROßEM FESTAKT

Der erste symbolische Spatenstich für das südliche Überseequartier ist erfolgt. Bei einem Festakt mit rund 200 geladenen Gästen wurde unter der Schirmherrschaft von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz und Christophe Cuvillier, Vorstandsvorsitzende vom Projektentwickler Unibail Rodamco der Startschuss für das Megaprojekt gegeben. Olaf Scholz ist von dem Projekt überzeugt und sagte: „Das Überseequartier wird das Herzstück der Hafencity, ein offener belebter Stadtraum. Es muss zu unserem städtebaulichen Prinzip einer weltoffenen und begehbaren Stadt passen“. 
Passend zu unserem Entwurf, der den Auftakt-Baustein des neuen Quartiers bildet. Südlich der Überseeallee und gegenüber des Sumatrakontors wird dieser auch als erster Bauabschnitt in dem neuen Quartier realisiert.  

Der Fassadenaufbau bietet gute Sichtmöglichkeiten für alle Wohnungen und sorgt für einen optimalen Lärmschutz. Ein Riegel mit fünf Wohngeschossen schließt den Platz innerhalb des U-förmigen Gebäudes nach Süden hin ab. So wird in dem offenen Quartier auch eine angemessene Privatsphäre geschaffen, besonders durch die begrünten Dachlandschaften mit teils privaten Dachterrassen, Loggien und Balkonen. 

Der Baubeginn für den Hochbau mit rund 310 Wohnungen auf ca. 31.500 m2 Bruttogeschossfläche wird im Frühjahr 2018 erfolgen. Weitere Bauten mit einem Mix aus Gastronomie, Einzelhandel, Wohnungen und Hotels folgen bis zur Fertigstellung des Quartiers, die für Ende 2021 avisiert ist.